AG 3/1 – Tourismus

Termine für die Arbeitsgruppe 3
immer Dienstag: 27.09. / 18.10. / 08.11. und  5.12. jeweils ab 19h30  im Kulturraum, Kirchengasse 16, 2460 Bruck an der Leitha.

Protokolle:
Protokoll vom 27.9.2011 (gemeinsame Sitzung AG 3 – Tourismus, Kultur & Veranstaltungen))
Protokoll vom 18.10.2011 (1. Sitzung der AG 3.1. Tourismus)
Protokoll vom 8.11.2011 (2. Sitzung der AG 3.1. Tourismus)
Protokoll vom 05.12.2011 (3. Sitzung der AG 3.1. Tourismus)
Protokoll vom 10.1.2012 (4. Sitzung der AG 3.1. Tourismus)

Ergebnisse des Prozesses zum Stand vom März 2012:
Maßnahmenplanung AG3 – Tourismus, Kultur und Veranstaltungen

Nach der letzten Sitzung am 10.1.2012 liegt eine fertig ausgearbeitete Projektplanung vor, in der – erstmals für eine Arbeitsgruppe – alle Vorschläge aus den bisherigen Sitzungen und dem ursprünglichen Input der Auftaktveranstaltung mit Prioritäten versehen wurden,  zum Teil mit Kosten und mit Verantwortlichen für die Umsetzung…
(vgl. Protokoll vom 10.1.2012 )

Signet Denkmalschutz

Signet Denkmalschutz

Zusammenfassung:
Sitzung am 5.12.2011:
Neben zahlreichen  Anregungen und  Vorschlägen, die weiter zu verfolgen sind,  hat die Tourismus-Gruppe nun ein detailliertes Konzept für den Ausbau von Radwegen / Wanderwegen / Spaziergängen inklusive Kostenschätzung erarbeitet (vgl. Protokoll vom Montag, 5.12.2011)

Thematisiert wurden weiters die Sinnhaftigkeit des Beitritts der Stadt Bruck zum Zusammenschluss der NÖ-Stadtmauerstädte und der Umstand, dass es in Bruck insgesamt 60 Objekte gibt, die unter Denkmalschutz stehen, jedoch nicht gekennzeichnet sind…

Sitzung am 18.10.2011:
Nach der Teilung der Gruppe beschäftigt sich die AG 3.1. ausschließlich mit dem Thema Tourismus. Die Anliegen der TeilnehmerInnen sind zum Teil bereits sehr konkret und vielfältig:

Man wünscht sich Dinge wie ein eigenes Tourismusbüro in der FuZo unabhängig von der Gemeindeverwaltung / eine eigene Werbelinie mit Maskottchen, T-Shirts, Kappen, Pins mit spezifischem Logo (nach dem Vorbild des Tourismusbüro Burgenland / eine „Fete Rouge“ als  jährlichen Veranstaltungsfixpunkt / einen Fitness-Parcours  /  dass Radwege nicht an Bruck vorbei führen, sondern gezielt zu radfreundlichen Gastwirten / eine öffentliche Trinkanlage und Toiletten / die Wiederbelebung des historischen Stadtsiegels / Beachtung der Jubiläen des Militärs / Ortsbildpflege / Umgestaltung Hauptplatz / Rad- und Wanderwege / ein behindertengerechtes Bruck / Information über Besichtigungsmöglichkeiten / touristische Infrastruktur  wie Busparkplatz, Führungen, Museum / Förderungen durch das Land NÖ / Öffentliche Würdigung berühmter BruckerInnen und Brucker /  Umgestaltung Hauptplatz / Beitritt zur Vereinigung  NÖ „Stadtmauer-Städte“  / Beschilderung des historischen Bruck und des Harrachpark / Hinweisschild an A4 / … (vgl. Protokoll vom 18.10.2011)

Die wesentlichen Diskussionsergebnisse: Bruck soll touristisch aufgewertet werden, die Rad- und Wanderwege sollen ausgebaut und besser beschildert werden. Die Parkraumbewirtschaftung soll verbessert werden – und könnte den Tourismus finanzieren  helfen. Und Bruck braucht weitere Hotels im näheren Umfeld (zB ETAP oder Orange Wings) (vgl. ebenfalls Protokoll vom 18.10.2011) Für die nächste Sitzung werden  Rechercheaufgaben  verteilt.

Sitzung am 8.11.2011:
Die Themenschwerpunkte aus der letzten Sitzung – Rad-, Wander und Spazierwege / Touristische Hinweisschilder / – werden noch einmal durchbesprochen, die Ergebnisse der Recherchen und Gespräche eingearbeitet und nächste Schritte überlegt (vgl. Protokoll). Das reicht von der besseren Beschilderung der Radwege und Errichtung eines Radrastplatzes über Häuserbeschriebe und einen Ideenwettbewerb für ein Bruck-Maskottchen bis hin zum Beitritt bei der bereits am Markt etablierten Gemeinschaft der „Stadtmauerstädte NÖ“ im Jahr 2013.

Gemeinsame  Sitzung am 27.9.2011:
Eine wichtige Änderung gibt es aus AG 3 – Tourismus, Kultur & Veranstaltungen zu berichten. In Lauf der  Diskussion  zwischen den 23 (!) TeilnehmerInnen   kristallisierten sich im Lauf der Sitzung zunächst einmal folgende Themenschwerpunkte für die zukünftige Arbeit der Arbeitsgruppe 3 heraus:

  • Finden eines realistischen touristischen USP für die Gemeinde Bruck, wie z.B.: „bäuerlich-historisch“, „geschichtlich wertvolle Fassaden“, „östlichste  Hauptstadt des Weines“ , …

Nach einer Abstimmung zur Teilung der Gruppe in arbeitsfähige Kleingruppen entstand eine Zweiteilung, und es gibt ab nun zwei Untergruppen der AG 3:

  •  AG 3 – Gruppe 1: Tourismus, ca. 6 TN, Moderatorin: Isabel Philipp, Mobil: 0699- 17991969, Termin bleibt gleich, Gruppe trifft sich im Büro der C!TY BRUCK GmbH, Schmerlinggasse 3
  •  AG 3 – Gruppe 2: Kultur/Veranstaltungen, der Rest, Moderator: Th. Mayer, Termin bleibt gleich, Gruppe trifft sich weiterhin im Kulturraum, Kirchengasse 16.

Arbeitsaufträge:
Arbeitsauftrag allgemein
SWOT-Analyse als Diskussionsgrundlage

Der grundlegende Auftrag lautet für alle Arbeitsgruppen gleich:
Sie sollen eine Ideensammlung ohne Denkverbote durchführen und daraus kurz-, mittel- & langfristige Maßnahmen zur konkreten Durchführung entwickeln, die für die Durchführung der Maßnahmen verantwortlichen Personen benennen und sowohl eine  Grobkostenschätzung als auch Vorschläge zur Finanzierung entwickeln!
Anfang des nächsten Jahres präsentieren alle Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse noch einmal im großen Plenum und die Projektvorschläge werden mittels Punktevergabe aus der Mitte des Plenums gewichtet.
Zusätzlich soll jede Arbeitsgruppe einen Textvorschlag für ein Leitbild/einen Entwicklungshorizont zu ihrem Arbeitsgruppenthema erarbeiten, der dann in einem Brucker Gesamtleitbild zusammengeführt wird. (vgl. Arbeitsauftrag allgemein)

2 Antworten zu “AG 3/1 – Tourismus

  1. Zörnpenning Eduard

    Ich war bei der ersten AG Tagung anwesend und finde es sehr schade das alle teilnehmer auf eimal zu wort kommen wollen, dieses sollte durch aufzeigen wie bei einer Sitzung ausgeschaltet werden.
    Weiters finde ich es sehr traurig das sich HR.Mag Lehner vom ECO PLUS sich jeder Diskusion entzieht.

  2. Ich denke, die Verantwortung für die Atmosphäre in den Arbeitssitzungen liegt einerseits in der Eigenverantwortung der jeweiligen Gruppenmitglieder, andererseits ist es wichtig, zu Beginn Regeln festzulegen sowie einen Ablauf. Und es ist ratsam, eine/n ModeratorIn zu bestimmen, die oder der auf die Einhaltung achtet. Die Ag2 – Wirtschaft hat das gemacht und ist anscheinend gut damit gefahren.
    Die Regeln sehen folgendermaßen aus:
    – Beginn 19:30 (es wird pünktlich begonnen, auf später Kommende wird nicht gewartet und diese fügen sich bei Erscheinen nahtlos in die begonnene Diskussion ein)
    – Die 4 festgelegten Termine wurden abgenommen
    – Kein Parteipolitisieren
    – Gesittete Ausdrucksweise
    – Keine Vergangenheitsbewältigung
    – Fragerunde nach jeder Diskussion (damit jeder seine Meinung äußern kann und nicht nur einer redet)
    – Einer spricht, mit Zeichen zu Wort melden ist erwünscht, jeder darf aussprechen
    – Keine Paralleldiskussionen
    – Jedem wird ohne voreilige Kritik zugehört, MEINUNGSFREIHEIT
    – 21:30 Ende

    Quelle: Protokoll der AG2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s