Archiv der Kategorie: Planung

Zwei Klausuren und ein Zeitfenster von einem Monat …


… zur Reflexion der Vergangenheit und für die Planung der Zukunft der C!TY Bruck GmbH. Der Rücktritt des Geschäftsführers Mario Okrafka ist sicher eine Zäsur. Kooperative Prozesse hängen jedoch niemals nur von der Person an der Spitze ab, sondern sind ein Zusammenspiel aller Beteiligten.  Mein Grundgefühl ist ein positives: es ist etwas in Bewegung gekommen. Jetzt kommt es darauf an, in die richtige Richtung zu steuern und das Beste daraus zu machen.

Der Gemeinderat am 26.3.2012 beschließt – und Bürgermeister Hemmer bekräftigt in der Sitzung, dass der Prozess weitergeführt werden soll, und zwar vorerst für einen Monat unter der interimistischen Führung von Alex Petzneck, der auch bisher schon gemeinsam mit Bürgermeister Hemmer die  Stadt  im Beirat der C!TY Bruck GMbH. vertreten hat.
Das heißt,  dass bis auf weiteres auch die Leute weiter im Boot sind, die sich an den Arbeitsgruppen beteiligt haben, und dass auch der Blog weitergeführt werden kann.

Alex Petzneck wird in den kommenden Wochen  zwei Klausuren mit VertreterInnen aller Parteien abhalten. In der ersten wird der bisherige Prozess evaluiert – und in der zweiten sollen Ziele und eine Vorgangsweise erarbeitet werden, wie es weitergehen soll.

Die definitive Entscheidung über die Fortführung des Prozesses und die Zukunft der C!TY Bruck GmbH wird dann  in der nächsten Gemeinderatssitzung am Donnerstag, den 26.4.2012 gefällt.

Ergebnisse der AG’s in Form von konkreten Maßnahmenplänen


Das Leitbild gibt die Richtung vor, entscheidend ist, welche Maßnahmen auch in in der Praxis umgesetzt werden.

Die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen und vieler Einzelgespräche wurden in
6 Maßnahmenplanungen verpackt, die – gegliedert in kurz- mittel und langfristige Maßnahmen und zum Teil auch bereits mit Kostenschätzungen und Verantwortungsbereichen versehen – ebenfalls zuerst dem Beirat der C!TY Bruck GmbH vorgelegt wurden. Stadtrat und Gemeinderat beraten bzw. entscheiden anschließend über die Umsetzung der geplanten Maßnahmen, bevor sie in der endgültigen Fassung der Brucker Bevölkerung präsentiert werden.

Hier sind auch die konkreten Maßnahmenplanungen der Arbeitsgruppen zum Nach- bzw. Vorauslesen: